Beitragserhöhung durch das StuWe

Ab dem Sommersemester 2019 wird der Teilbetrag des Semesterbeitrags für das Studierendenwerk um 10 Euro, von 53 auf 63 Euro, erhöht.

Hierzu Julian Schüngel (CampusGrüne), Vorstand des AStA der CAU zu Kiel:

“Ja, die Erhöhung um 10 Euro sind natürlich ein ziemlicher Sprung. Tatsächlich können wir es aber verstehen, denn der Beitrag wurde all die letzten Jahr gar nicht erhöht, zuletzt 2012.

Das Studierendenwerk SH hat auch bundesweit im Vergleich einen der niedrigsten Beiträge. Das StuWe braucht Mittel, um den Betrieb der Mensen aufrecht zu halten, Wohnheime zu bauen und Beratungsangebote zu stämmen. Wir alle wissen, dass das Beratungsangebot sehr stark nachgefragt ist und es viel zu wenig studentischen Wohnraum gibt, was sich natürlich auf die gesamte Wohnraumlage negativ auswirkt.

Diese Leistungen bietet und fördert das Studierendenwerk und das Geld, welches wir Studierenden einzahlen, kommt uns genauso wieder zu Gute.”

Die Mittel des Studierendenwerks waren zwischen 2010 und 2012 um ein Drittel gekürzt und seitdem nur in geringem Rahmen wieder erhöht worden. Dazu Schüngel weiter:

“Eine ganz zentrale Forderung unsererseits ist aber, dass das Land dem Studierendenwerk mehr Mittel bereitstellt. Die Finanzierung und ihre Erhöhung muss auf mehrere Schultern verteilt sein und kann nicht nur auf dem Rücken der Studierenden ausgetragen werden.

Das Land hat ein Interesse daran, dass sich die Bildungslandschaft in Schleswig-Holstein verbessert und seine Hochschulen vorzeigbar sind, gute Lehre und Forschung betreiben.

Dafür ist es notwendig, dass Menschen bezahlbar (z.B. in Wohnheimen) wohnen können, in Mensen verpflegt werden usw. . Gute Forschung und Lehre ist nur möglich, wenn die (Außen-) Bedingungen dies auch zulassen. Fördert man Studierendenwerke nicht ausreichend, so sind auch die Hochschulen nur ausreichend.

Hier sehen wir das Land in der Pflicht Mittel bereitzustellen und so die Bildungslandschaft in Schleswig-Holstein auf ein besseres Niveau zu heben.”

————————————————————-

Als Ansprechpartner*innen für die Presse steht der Vorstand des AStA der CAU zu Kiel zur Verfügung.

Hintergrundinformationen

Der Allgemeine Studierendenausschuss der CAU zu Kiel ist die hochschulweite Interessenvertretung der 25.000 Studierenden an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Er wird jährlich vom Studierendenparlament der Universität gewählt. Seine Aufgaben bestehen  darin, die hochschulpolitischen Belange der Studierenden zu vertreten, die politische Bildung und das staatsbürgerliche Verantwortungsbewusstsein der Studierenden sowie ihre Bereitschaft zum Einsatz für die Grund- und Menschenrechte und zur Toleranz auf der Grundlage der verfassungsmäßigen Ordnung zu fördern, zu Fragen Stellung zu nehmen, die sich mit der Anwendung der wissenschaftlichen Erkenntnisse auf und der Abschätzung ihrer Folgen für Gesellschaft und Natur beschäftigen, die wirtschaftlichen und sozialen Belange der Studierenden wahrzunehmen, die geistigen und kulturellen Interessen der Studierenden zu unterstützen, den Studierendensport zu fördern, die überregionalen und internationalen Beziehungen der Studierenden zu pflegen und an Verfahren zur Qualitätssicherung in der Lehre mitzuwirken.