Wir suchen Dich: Stabstelle Beteiligung – Beauftragte*r

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sucht für die laufende Amtsperiode (Juli 2021 – Juni 2022) eine*n Beauftragte*n für die neu eingerichtete Stabsstelle Beteiligung.

Die Stabsstelle Beteiligung entwickelt, plant und führt mit den thematischen Referaten, den Beauftragungen und anderen Stellen des AStA Beteiligungsformate zur Interaktion und öffentlichkeitswirksamen „Bürger*innenbeteiligung“ der und mit den Studierenden der CAU durch.

 

Wie ist das mit den Arbeitszeiten?

Du kannst dir deine Arbeitszeit frei einteilen und den Erfordernissen deiner Beauftragung und deines Studienplanes anpassen. Deine Tätigkeit im AStA wird mit einer Aufwandsentschädigung von monatlich 165€ vergütet.

 

Anforderungsbereiche:

  • du hast Erfahrungen aus Ausbildung, Praktika oder Vergleichbarem im Bereich Partizipation und bspw. Bürger*innenbeteiligung
  • du arbeitest gerne im Team, hast Spaß an Vernetzungsarbeit und Öffentlichkeitsarbeit
  • du bist kommunikativ und hast Zeit und Lust studentisches Engagement zu stärken
  • du arbeitest eigenständig, zuverlässig und strukturiert

 

Deine Tätigkeiten beinhalten:

  • in einem wertschätzenden Umfeld die Arbeit der Stabsstelle voranbringen und die Arbeit des AStA unterstützen
  • sich kritisch mit den Strukturen und Verbesserungsmöglichkeiten an der CAU auseinanderzusetzen
  • Vernetzungs- und Koordinationsarbeit, Aufbau der Stabsstelle
  • Ausarbeitung, Organisation und Durchführung von Beteiligungsprozessen
  • Teilnahme an wöchentlichen AStA-Sitzungen

 

Interesse?

Schicke uns bis zum 02.08.21 eine E-Mail an Vorstand des AStA mit Informationen zu deiner Person, deiner Motivation bei uns im Team mitarbeiten zu wollen und Themenschwerpunkten, an welchen du gerne arbeiten würdest.
Black, Indigenous and Persons of Color (BIPoC), Eingewanderte und ihre (direkten) Nachkommen, Frauen*, Lesben*, inter*, nicht binäre*, trans* und agender* Personen (FLINTA*), sowie Personen mit Behinderung oder chronischen Erkrankungen und Personen mit Kindern werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.