Wir suchen Dich: Beauftragte*n im Referat Studienorganisation

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sucht für die laufende Amtsperiode (Juli 2021 – Juni 2022) eine*n Beauftragte*n für das Referat Studienorganisation.

Es wäre wunderbar, wenn Du ein hohes Maß an Interesse für Prozesse und Strukturen an der Universität mitbringst und Dich vielleicht auch schon ein bisschen, zumindest mit deinem Studiengang und den Gremien deiner Fakultät auskennst. Wenn Du zudem auch noch Lust darauf hast, Studierende bei Problemen rund um das Studium zu beraten und ihnen zur Seite zu stehen, dann ist unser Angebot goldrichtig für Dich.

 

Wie ist das mit den Arbeitszeiten?

Du kannst du dir deine Arbeitszeit frei einteilen und den Erfordernissen deiner Beauftragung und deines Studienplanes anpassen. Deine Tätigkeit im AStA wird mit einer Aufwandsentschädigung von monatlich 165€ vergütet.

 

Anforderungsbausteine:

  • Wünschenswert sind Erfahrungen mit Hochschulpolitik und Prozessen sowie Gremienarbeit
  • Interesse an strukturellen Fragestellungen der CAU
  • Gute Kommunikationsfähigkeit und Zuverlässigkeit
  • du arbeitest eigenständig, zuverlässig und strukturiert

 

Deine Tätigkeiten beinhalten:

  • Zu zweit mit dem*der Referentin*en für Studienangelegenheiten in einem wertschätzenden Umfeld die Arbeit des Referates und des AStA zu unterstützen
  • Studierende zu beraten, ihre Fragen zu beantworten und sich für sie einzusetzen
  • sich kritisch mit den Strukturen und Verbesserungsmöglichkeiten an der CAU auseinanderzusetzen
  • eigene Verbesserungsideen zu entwickeln und ggf. umzusetzen

 

Interesse?

Schicke uns bis zum 02.08.21 eine E-Mail an den Vorstand des AStA mit Informationen zu deiner Person, deiner Motivation bei uns im Team mitarbeiten zu wollen und Themenschwerpunkten, an welchen du gerne arbeiten würdest.
Black, Indigenous and Persons of Color (BIPoC), Eingewanderte und ihre (direkten) Nachkommen, Frauen*, Lesben*, inter*, nicht binäre*, trans* und agender* Personen (FLINTA*), sowie Personen mit Behinderung oder chronischen Erkrankungen und Personen mit Kindern werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.