Aktuelle Corona-Infos zur BAföG- und Sozialberatung

 

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur hat Regelungen zum Freiversuch und der Regelstudienzeit für das WS 20/21 gefasst:

Das Präsidium der CAU hat gemeinsam mit den Dekanen sowie Studiendekan*innen aller Fakultäten weitergehende Regelungen als das Ministerium beschlossen: Alle Prüfungen, die nach dem 23.01.2021 abgelegt und nicht bestanden werden, unabhängig von der Prüfungsform, als nicht unternommen gelten. Dies schließt unter anderem auch Präsenzprüfungen und Hausarbeiten ein.

  • Für alle Prüfungen, die in den Prüfungszeiträumen des Wintersemesters 2020/21 abgelegt und nicht bestanden werden, wird ein Freiversuch gewährt.
  • Auch ein Nichtbestehen durch Nichterscheinen zur Prüfung führt zu einem Freiversuch.

 

Sonderregelungen für Studierende mit Kind/ern

Für Studierende, die Kinder unter 14 Jahren pflegen oder betreuen und deren Lern- oder Prüfungssituation wegen der Schließung von Schulen und Kindertageseinrichtungen wesentlich erschwert ist, gilt jede im Wintersemester 2020/2021 abgelegte und nicht bestandene Prüfung als Freiversuch. Als Nachweis ist eine Kopie der Geburtsurkunde des Kindes beim Prüfungsamt einzureichen.

Achtung: Die Freiversuchsregelung bezieht sich auf die universitären Prüfungen!!!

Weitere Informationen zu den Prüfungen findet ihr unter diesem Link auf der Homepage der Uni Kiel.

 

Freisemester

Das WS 2020/21 wird wie das SS 2020 förderungsrechtlich nicht als Fachsemester gewertet, § 103 Abs. 1 HSG iVm § 4 HEVO. Die Förderungshöchstdauer wird für die Studierenden, die an einer Hochschule in SH eingeschrieben und nicht beurlaubt waren, somit um ein (weiteres) Semester heraufgesetzt.