100 Jahre Oktoberrevolution – Veranstaltungsreihe zu Politischen Jubiläen 2017

Wann:
2. November 2017 um 18:00
2017-11-02T18:00:00+01:00
2017-11-02T18:15:00+01:00
Wo:
CAP 2, Hörsaal D
Christian-Albrechts-Platz 2
24118 Kiel
Deutschland
Kontakt:
Referat für Politische Bildung
100 Jahre Oktoberrevolution - Veranstaltungsreihe zu Politischen Jubiläen 2017 @  CAP 2, Hörsaal D  | Kiel | Schleswig-Holstein | Deutschland

Das Referat für Politische Bildung lädt herzlich zur  Veranstaltung: „100 Jahre Oktoberrevolution“ ein.

In Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung wurden zwei Sprecher eingeladen, die das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchten und im Anschluss eine Diskussion zusammen mit den Student*innen initiieren sollen. Sebastian Klauke wird hierbei die Moderation übernehmen.

Folgend werden die Referenten mithilfe einer kurzen Zusammenfassung ihres Redebeitrages vorgestellt:

Christoph Jünke: Die sowjetrussische Oktoberrevolution hat wie wenige andere Ereignisse das Schicksal des 20. Jahrhunderts zutiefst geprägt. Doch was war ihr historischer Charakter? Die Diskussion über die Aktualität einer Beschäftigung mit der Oktoberrevolution und ihren Folgen ist von dieser selbst bei Linken umstrittenen Frage kaum zu trennen. Der Historiker Christoph Jünke gibt Antwort.

Michael Brie: Was tun in Zeiten der Ohnmacht? Michael Brie analysiert Lenins strategischen Suchprozess zwischen 1914 und 1917 in Vorbereitung des Kampfes um die Macht, ein Suchprozess, der auch heute noch von Bedeutung ist. Er reicht von der Dialektik revolutionärer Praxis über Gesellschaftsanalyse bis zu einem neuen Verständnis von Sozialismus und Einstiegsprojekten in Zeiten des Bruchs. Dies führt hin zur Frage, welche konzeptionellen Vorstellungen von Revolution und sozialistischer Staatsmacht hinter Lenins Entscheidung standen, im Januar 1918 die Verfassungsgebende Versammlung aufzulösen.